Home

Vonadmin

Pokalspiel FSG Neuharlingersiel/Carolinensiel/Esens gege TUS Leerhafe

Leerhafe setzt sich im Elfmeterschießen durch – Werbung für den Frauenfußball in der Region

Das sich auch befreundete Frauenmannschaften im Pokalspiel nichts schenken, bewiesen die SG und der TUS im Mittwochabendspiel in Neuharlingersiel. Am Ende sezte sich der Kreisligist gegen die Kreisklassenmannschaft im Elfmeterschießen durch. Zwischenzeitlich boten aber beide Teams schönen und spannenden Fußball.

Gerne verabreden sich die SG Neuharlingersiel/Carolinensiel/Esens und der TUS Leerhafe zu Freundschaftsspielen in der Saisonvorbereitung. Diesmal war es aber das Pokallos, das beide Mannschaften aufeinandertreffen ließ. Zumeist sind es natürlich die  Leerhaferinnen, die den Sieg auf Ihrer Seite haben, aber diesmal knisterte es an der Ostfriesenstraße in Neuharlingersiel und eine Überraschung lag in der Luft. Dabei begannen die Gäste gewohnt stark. Die SG bekam das Zentrum nicht in den Griff. Das spielerische Übergewicht nutzen die Leerhaferinnen dann auch folgerichtig zu einer verdienten 1:0 Führung durch Anneke Fortuin (10. Minute) In der Folgezeit kamen die Gastgeber aber besser ins Spiel. Aus der von Thilo Wilken gut eingestellten Abwehr der Küstenkickerinnen ergaben sich spielrisch prima vorgetragenen Angriffe, die allerdings spätesten am Sechszehner verpufften. Leerhafe blieb ebenfalls dran und Torfrau Liska Schoolmann bekam einiges auf den Kasten, allerdings fehlte auch hier die letzte Präzision. In Minute 30 verzögerte Miriam Janssen geschickt den Spielfluß, um dann Franziska Polmann auf die Bahn zu schicken. Diese erzielt dann gekonnt den 1:1 Ausgleich. Mit dem leistungsgerechten Ausgleich geht es dann in die Pause.

Die zweite Hälfte gehörte größtenteils den Sielerinnen. Sie legten kämpferisch und spielerisch nach und konnten zwischenzeitlich gute Aktionen gegen die klassenhöheren Gäste erwirken, aber alle Eins-zu-Eins-Situationen gingen allesamt an Leerhafes Torfrau Sabrina Meyer. Auf der anderen Seite hatte auch Leerhafe Pech, es hieß dann knapp daneben oder Alluminium. Dann der Moment in der 75. Minute, der die Herzen der Sieler Fans höher schlagen ließ. Miriam Janssen bekommt den Ball in den Lauf gespielt und schiebt zum 2:1 ein. Von nun an wird es brenzlich, die Heimmannschaft möchte mit aller Macht das Ergebnis halten und die Moor-Elf erhöht minütlich den Druck, um noch den Ausgleich zu schaffen. Und tatsächlich gelingt Johanna Hohlen in der Nachspielzeit der Treffer, der die Gäste ins Elfmeterschießen rettet. Dieses geht dann mit 3:1 klar an den Ostfrieslandligisten, so dass am Ende mit dem 5:3 die Überraschung doch ausbleibt.

Zum Schluß stehen zwei zufriedene Mannschaften gemeinschaftlich beim Bier zusammen und die Sieger haben für die etwas enttäuschten Verlierer noch tröstende Worte parat. So macht Fußball doch Spaß.