Frauenpower im TSV – das ist keine Floskel!

Beim 1. TSV-Weiberfastnacht-Lauf am 11.02.2021 gab es eine überwältigende Beteiligung.

Die Frauenwartin Kirsten Ommen suchte in der tristen Corona-Zeit nach einer Aktion, mit der ein bisschen Leben und Abwechslung ins Vereinsleben kommt. Die Idee eines Laufes wurde mit dem Ziel geboren, eine möglichst breite Masse anzusprechen.

Alle weiblichen Vereinsmitglieder waren dazu aufgerufen, sich an Weiberfastnacht in der Zeit zwischen 00:00 Uhr und 23:59 Uhr auf den Weg zu machen, um Kilometer zu sammeln. Dabei spielte es keine Rolle, ob man spazieren ging, walkte oder joggte. 

„Nie im Leben hätte ich damit gerechnet, dass so viele Frauen und Mädchen aus nahezu allen Vereinsteilen mitmachen. Das ist super!“, freute sich die Organisatorin über den Erfolg.

Den ganzen Tag über trudelten bei ihr die Ergebnisse einzelner Läuferinnen ein, die sich rund um Carolinensiel, aber auch in Wittmund, Jever, Friedeburg und Aurich corona-konform alleine oder zu zweit auf den Weg machten.

Insgesamt beteiligten sich 75 Mitglieder an dieser Veranstaltung, wobei die Jüngste 5 Jahre und die Älteste 91 Jahre ist. Das Ziel, möglichst eine breite Masse mit dieser Aktion zu erreichen, ging also auf. Am Ende des Tages stand das stolze Ergebnis von 507,55 Kilometern. 

Ommen dankt allen, die diese Idee unterstützt haben und freut sich, dass sich wieder einmal gezeigt hat: Auf die Frauen im TSV ist Verlass. „Da haben wir den Männern gezeigt, wo der „Hammer“ hängt.“ Und mit einem Augenzwinkern fügt sie hinzu: „Vielleicht sehen sie es ja als Herausforderung.“