Geschafft! – TSV läuft 24 Stunden für den guten Zweck

Die Zeit der Vorbereitungen, Planungen und des Wartens ist vorbei. Die Läuferinnen und Läufer des TSV drehten am Pfingstwochenende 24 Stunden lang ihre Runden über einen Rundkurs von 16,6 km.

Pünktlich um 15 Uhr schickte Gerhard Wilken, Vorsitzender und Leiter des Lauftreffs des TSV, am Freitag Nachmittag die erste Läuferin auf die Strecke. Von nun an wechselten sich insgesamt 20 Läuferinnen und Läufer ab und gaben so das imaginäre Staffelholz weiter. Begleitet wurden sie von motivierten und hilfsbereiten Fahrradfahrern aus dem Verein, die die Aktion gerne unterstützten. So musste nie ein Sportler alleine unterwegs sein. Dank des Live-Treckings verfolgten viele die Läufer an ihren Smartphones und überraschten diese immer wieder an der Strecke.

Ob Tag oder Nacht, Sonne oder Regen, Gewitter oder Sturm – die TSV-Akteure ließen sich nicht aufhalten bei ihrer Jagd nach Kilometern. Schließlich wollten sie dem Verein „New Ocean Project“ am Ende möglichst viel Geld spenden. Unterstützt wurden sie dabei zusätzlich von vier Lauffreunden des Schaffhauser Waldes und zwei Mitarbeiterinnen des DRK Kurzentrums Carolinensiel, die ebenfalls auf Kilometerjagd gingen.

Es war selbstverständlich, dass sich alle Beteiligten am Sonnabend um kurz vor 15 Uhr wieder am Sportplatz versammelten, um den finalen Einlauf zu feiern. Thomas Cassens schaffte dabei die Punktlandung und kam pünktlich nach 24 Stunden und umjubelt von seinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern wieder auf dem Sportgelände an.

Beim abschließenden, gemeinsamen Grillen wuchs die Anspannung. Wie viele Kilometer sind zusammengekommen? Nach kurzer Hochrechnung konnte Gerhard Wilken dann allen Anwesenden, darunter auch Dada Rassau vom Verein „New Ocean Project“ sichtlich stolz mitteilen: „Es sind 229,6 Kilometer gelaufen worden – Respekt!“ Dank der Spende der Küstenräucherei Albrecht und des Wattkiekers konnte so ein doch beachtlicher Betrag erlaufen werden, der nach endgültiger Abrechnung an den Verein übergeben wird.

Alle Lauffreunde waren sich einig, dass es eine schöne Veranstaltung war, die im nächsten Jahr durchaus eine Wiederholung haben könnte. Ein großer Dank gilt neben den Sponsoren und den vielen Helfern und Begleitern vor allem Gerhard Wilken, der die Organisation des Laufes im Alleingang übernommen hat. DAS WAR SUPER!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.