TSV läuft von Leer ans Meer

Auch in diesem Jahr finden sich in den Ergebnislisten des 38. Ossiloops wieder zahlreiche Namen von TSV-Sportlern. Trotz kurzfristiger Absagen und gesundheitlicher Rückschläge wagen wieder einmal zehn Läuferinnen und Läufer den Angriff auf das begehrte Dörloper-Shirt.

Am vergangenen Dienstag starteten die TSV-Akteure gemeinsam mit etwa 3000 Laufbegeisterten den diesjährigen Etappenlauf. Nach einem gelungenen Start von Logabirum nach Holtland und den ersten 10,5 km in den Beinen, ging es am Freitag auf das zweite Teilstück von Holtland zum Gut Stikelkamp. Bei dieser kürzesten Etappe (8,8 km) kämpften die Athleten weniger mit der Distanz oder der Strecke, als vielmehr mit den Witterungsbedingungen. Kalte acht Grad und ein eisiger Wind, gepaart mit Regen- und Hagelschauern begleitete sie auf dem Weg ins Ziel.

Getreu dem Motto, wem kalt wird muss halt schneller laufen, kamen alle TSVler gesund und mit Traumzeiten im Ziel an. Leider lud das Wetter nicht zum Verweilen ein, sodass das schöne Ambiente im Wald nicht genossen wurde. Stattdessen wurde sich schnell warm angezogen und auf den Heimweg gemacht.

Denn bereits an diesem Dienstag heißt es wieder: Es ist Ossilooooooop! Dann fordert die längste Distanz (11,9 km) den Lauftross heraus. Mal sehen, was das Wetter diesmal bereit hält und wie schnell unsere Läuferinnen und Läufer diesmal in Holtrop begrüßt werden können.

Für den TSV am Start: (Name und Platzierung/ Stand nach der zweiten Etappe)

Timo Langer 76

Jan Hillerns 460

Gerhard Wilken 712

Kirsten Ommen 911

Janna Fremy 1078

Andrea Pampuch 1316

Jochen Schmidt 1325

Wiebke Lübben 1423

Julia Cornelius 2416

Janna Adden 2557

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.