Sielerinnen trumpfen in Wiesenmoor auf – 10:2 Kantersieg in der Blumenstadt

Die Kickerinnen vom Deich haben sich vorgenommen, dem Tabellenersten TUS Esens dicht auf den Versen zu bleiben. In diesem Zusammenhang musste man am Sonntag beim VFB Wiesmoor antreten. Das Hinspiel hatten die Sielerinnen noch knapp und etwas glücklich mit 2:1 gewonnen. Diesmal war die Angelegenheit klar und am Ende hieß es 10:2.

Schon in Minute vier eröffnete Janina Müller das Torfestival. Als nach einer Ecke der Ball bei der zentral positionierten Sielerin landete, zog sie platziert aus 18 Metern ab und traf zum 1:0. In der 8. Minute spielte Miriam Janssen den Ball genau in den Lauf von Jantke Kühner, die die Geschwindigkeit des Balls mitnahm und unhaltbar auf 2:0 erhöhte. In der 22. Minute war es wiederum Kühner die traf. Diesmal nahm sie eine Flanke von Merit Beckmann fünf Meter vor dem Tor direkt auf und ließ Germania`s Torfrau keine Abwehrchance. Beckmann war es auch, die den Treffer zum 4:0 vorbereitete. Diesmal nutzte sie läuferisch fast die gesamte Länge des Platzes, um am Ende genau in den Lauf von Miriam Janssen zu spielen, die beim Abschluss keine Probleme hatte (26. Minute). Als sich vier Minuten später Iris Otten auf links durchsetzte und den Ball scharf reinbrachte, durfte sich Merit Beckmann selbst in die Torschützenliste eintragen, als sie den Ball über die Torlinie schob. Nachdem sie einen langen Ball von Janna Hammer in der 35. Minute aufnahm, nutzte Iris Otten die Eins-zu-Eins-Situation zum 6:0. 

Nach der rasanten ersten Halbzeit, in der die Gastgeberinnen nahezu chancenlos waren, folgte ein zweiter Abschnitt, in dem Germania etwas besser ins Spiel kam. Trotzdem war es zunächst ein Eigentor nach einer Ecke, das das Ergebnis sogar auf 7:0 erhöhte. In der 41. Minute war es die Sieler Kapitänin Miriam Janssen, die die Situation zum 8:0 ausnutzte, weil der VFB den Ball nicht richtig klären konnte. Den Anschlusstreffer für die Gastgeberin erzielte Anke Decker in der 45. Minute, indem sie den Ball im Strafraum über Torfrau Liska Schoolmann lupfte. Zehn Minuten später machte Miriam ihr drittes Tor für die Küstenkickerinnen, nachdem sie von Janna Hammer wunderbar in Szene gesetzt wurde. In der 64. Minute setzte sich Sylvia Penske gegen die Abwehr der Gäste stark durch und markierte das 9:2. Den Endstand des Spiels stellte dann Hanna Treichel nach einer Ecke her. Das 10:2 und die drei Punkte bringen die Sielerinnen wieder ein Stückchen näher an den Tabellenersten heran.

Für die SG Carolinensiel/Neuharlingersiel spielten:

Liska Schoolmann, Janna Hammer, Ylva Jacobs, Janina Müller, Janna Hildebrand, Jantke Kühner, Iris Otten, Merit Beckmann, Miriam Janssen und Hanna Treichel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.