Matchplan geht voll auf – Klarer Heimsieg basiert auf Erkenntnissen des Hinspiels

Der Spielplan wollte es so, dass beide Mannschaften, die bereits im Hinspiel am vergangenen Dienstag aufeinander getroffen sind, auch am Freitag gegeneinander antreten mussten. Die Sielerinnen haben dabei alles am Dienstag gelernte gegen die Gäste eingesetzt und konnten so ihr Hinspielergebnis von 3:1 zu Hause sogar auf 5:0 ausbauen.

Aufgrund der noch frischen Erkenntnisse aus dem Hinspiel, boten die Gastgeberinnen vom Deich eine veränderte Strategie auf. Diese ging von Anfang an gut auf und die Sielerinnen agierten defensiv kompakt und sicher. Dabei wurde varientenreich und schnell zwischen Kurzpassspiel und langen Bällen kombiniert. Nutznießer dieser geplanten Spielweise waren die flinken Offensivkräfte Iris Otten, Merit Beckmann und Miriam Janßen. Alles was die Küstenkickerinnen anfänglich produzierten, erschien den Gästen zu temporeich. Fast in keiner Situation konnten sie angemessen gegenhalten. Und so war es nur eine Frage der Zeit bis das erste Tor der Heimmannschaft fiel. In der 13. Minute setzte sich Miriam Janßen gleich gegen zwei Georgsheilerinnen durch und bediente zentimetergenau Merit Beckmann, die das verdiente 1:0 erzielte. In der 28. Minute eroberte die starke Janna Hildebrand den Ball in der eigenen Hälfte und schickte sofort ihre Kapitänin Miriam Janßen auf die Reise. Diese ließ alle stehen und umspielte auch die Torfrau der Gäste. Das 2:0 war dann nur noch Formsache. Nur zwei Minuten später eine ähnliche Szene, nur diesmal war Merit Beckmann für Balleroberung und Pass zuständig, Miriam Janßen schaffte es auch, das 3:0 zu erzielen. Weitere zwei Minuten später (32. Minute) bedankte sich Janßen bei Beckmann mit einem erneuten mustergültigen Pass und auch diese konnte ihren zweiten Treffer zum 4:0 markieren.

Nach dem Seitenwechsel kann die gastgebende SG ihr flottes Kombinationsspiel nicht mehr ganz durchziehen, weil sich zwei Spielerinnen kurz nach Wiederanpfiff verletzten. Saskia Suwe und Janna Antons werden ins Krankenhaus gebracht. Das Spiel verliert natürlich an Qualität und Tempo, aber auch Georgsheil ist aufgrund des Spielstandes nicht mehr in der Lage, daraus noch Profit zu schlagen. Kurz vor Ende erzielt Janßen dann noch ihren dritten Treffer, als die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekommen und der Sielerin noch einmal die Chance geben drauf zu halten, heißt es anschließend 5:0 (Minute 70+1).

„Für einen Trainer ist ein solches Spiel einfach schön: Du erzählst in der Kabine, wie der Matchplan aussehen soll und Deine Spielerinnen gehen aufs Feld und setzen ihn zu 100% um.“, fügt Stefan Tobias stolz hinzu.

Den beiden Verletzten geht es den Umständen entsprechend gut.

Für die SG Carolinensiel/Neuharlingersiel spielten:

Liska Schoolmann, Jantke Kühner, Ylva Jakobs, Janna Hammer, Iris Otten, Janna Hildebrand, Miriam Janssen, Merit Beckmann, Saskia Suwe, Janna Antons und Freya Heinen

Stefan Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.