Auswärtssieg im Wittmunder Stadion – Sielerinnen vergrößern den Abstand zum SV

Das erneute Aufeinandertreffen vom SV Wittmund und der SG Carolinensiel/Neuharlingersiel im Wittmunder Stadion verlief wieder zugunsten der Küstenkickerinnen. Diesmal ist die Angelegenheit aber nicht so deutlich ausgefallen, wie das 4:2 vermuten lässt.
Mit dem Wind im Rücken entwickelte sich das Spiel der Gastgeberinnen gefällig. Die ersten Szenen gehörten den Wittmunderinnen und stetig versuchten sie ihre Toptorjägerin Annika Buß in Szene zu setzen. Überraschend setzten die Sielerinnen in der 4. Minute aber einen ihrer gefährlichen Konter und hatten Glück, dass der Ball bis zu Miriam Janssen durchkam, diese nutzte die Eins-zu-Eins-Situation in gekonnter Weise und markierte den frühen 1:0-Führungstreffer. Die Wittmunderinnen blieben aber im Anschluss das bessere Team und folgerichtig erzielte Annika Buß in der 18. Minute mit einem Weitschuss den verdienten Ausgleich. Einige Minuten später erhöhte sie nach einer Ecke sogar auf 2:1. Langsam bekamen die Spielerinnen vom Deich die Partie besser unter Kontrolle und als Miriam Janssen den Ball am Mittelkreis eroberte und die gestartete Merit Beckmann auf die Reise schickte, blieb diese ruhig und überwand SV-Torfrau Schindler zum wichtigen 2:2-Ausgleich (33. Minute). So ging es in die Pause.
Gegen den Wind und nach einigen kleinen Umstellungen der SG hatten die Gastgeber nun deutlich mehr Mühe, das erstarkte Team aus Carolinensiel/Neuharlingersiel zu überwinden. Von Minute zu Minute wandelte sich die Spielsituation und der SV rannte nun den Gästen hinterher. Nun machten sich die spielerische Stärke und die variablen Fähigkeiten der Sielerinnen bemerkbar. Sowohl aus der Mitte, als auch von außen berannten die SG-Spielerinnen das Tor der Heimelf. Kurzpassspiel, lange Pässe und Weitschüsse dominierten nun das Spielgeschehen. In der 43. Minute brachte Korinna Steffens den Ball hoch rein und Spielführerin Miriam Janssen verarbeitete ihn direkt und unhaltbar ins lange Eck zur 3:2-Führung. Fünf Minuten später legte die SG nochmals nach, wiederum per Weitschuss. Einen Abpraller aus dem Strafraum nach einer Ecke wuchtete Talea Kruse aus 20 Metern zum 4:2-Auswärtssieg ins Netz.
Ein hart erkämpfter Sieg der Sielerinnen, der den Punkteabstand der Tabellennachbarn zwischen Platz 1 und Platz 2 etwas vergrößert und den Tabellenführern etwas Luft für die nächsten Partien beschert.
Für die SG Carolinensiel/Neuharlingersiel spielten:
Liska Schoolmann, Jantke Kühner, Talea Kruse, Ylva Jacobs, Janna Antons, Korinna Steffens, Iris Otten, Merit Beckmann, Miriam Janssen, Hanna Treichel, Jessica Janssen, Freya Heinen und Wiebke Janssen
Stefan Tobias
Trainer SG Carolinensiel/Neuharlingersiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.