Sielerinnen zweimal auswärts aktiv

In der Woche nach Ostern mussten die Spielerinnen aus den Sielorten zwei Auswärtsspiele bestreiten. Am Mittwoch ging es nach Münkeboe und am Freitag spielte man in Hesel gegen die SG GW Firrel/SV Hesel.

VfB Münkboe—–SG Carolinensiel/Neuharlingersiel

Kein schönes Wetter und kein schönes Spiel. Vielleicht kann man so die Begegnung der beiden Mannschaften aus der unteren Tabellenregion der Ostfrieslandliga zusammenfassen. Während man kürzlich das Hinspiel bestritten hatte, das positiv für die Küstenkickerinnen ausgegangen ist, so hatten diesmal die Damen vom VfB Münkeboe die Nase vorn.

Die Gäste begannen unbeholfen und wenig kraftvoll, so dass der VfB Vorteile besaß. Aber so richtigen Erfolg konnten sich die Gastgeberinnen daraus nicht erarbeiten. Regen- und Hagelschauer machten das Spielen ungemütlich und mit der zunehmend rutschiger werdenden Rasenöberfläche wurde das Match auch nicht ansehnlicher. Da die Sielerinnen in der ersten Halbzeit so gar keine PS auf die Straße brachten, ging Münkeboe folgerichtig mit 1:0 in Führung. Ein strammer Schuss des VfB in der 30. Minute fälschte Abwehrchefin Janna Hammer unhaltbar ins eigene Tor ab. Das war zugleich der Pausenstand.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Küstenkickerinnen besser. Sie nahmen die Zweikämpfe an und konnten endlich auch den ein oder anderen Angriff gefährlich aufs Tor bringen.

Münkeboe beeindruckte das aber nicht wirklich und Kerstin Caspers erhöhte in der 60. Minute mit einem Sonntagsschuss sogar auf 2:0 für die Heimelf. Die Sielerinnen versuchten noch einiges, insbesondere immer wieder über Flanken von außen oder über Standards, aber außer dem Anschlusstreffer von Spielführerin Miriam Janssen in der 75. Minute gelang nichts Zählbares mehr.

So ging der Sieg am Ende insgesamt verdient an den VfB, der damit den Abstand zum Tabellenletzten, Germania Wiesmoor, noch weiter erhöhen konnte.

Für die SG Carolinensiel/Neuharlingersiel spielten:

Liska Schoolmann, Janna Hammer, Ylva Jacobs, Silvia Eilers, Janina Müller, Korinna Steffens, Telea Kruse, Saskia Suwe, Freya Heinen, Miriam Janssen, Merit Beckmann, Charlotte von Garrel und Wiebke Janßen

 

SG GW Firrel/SV Hesel —- SG Carolinensiel/Neuharlingersiel

Die Gäste von der Küste mussten auf viele junge Spielerinnen verzichten, weil diese in den Vorbereitungen zu den Abiturprüfungen steckten. Aber wie immer wenn es personell eng wird, stehen einige ehemalige Spielerinnen parat, um auszuhelfen. Und das diese nichts verlernt hatten, zeigte der Spielverlauf.

Der Spielbeginn war ruckelig auf beiden Seiten, aber die Gastgeberinnen konnten die spielerischen Vorteile klar für sich verbuchen. Die notwendigen personellen Veränderungen verhinderten bei den Sielerinnen einen flüssigen Spielfluss. Und so waren es Firrels Spielerinnen, die sich immer wieder gefährlich im Strafraum zeigen konnten. Carolinensiel hatte in dieser Phase Glück, dass die Heimelf nicht konsequent ihre Chancen verwertete. In der 16. Minute konnten die Sielerinnen doch einmal sicher kombinieren und am Ende lag der Ball bei der gut postierten Jantke Kühner, die wegen Personalmangel reaktiviert wurde. Sie verwandelte die Chance so sicher, wie zu ihrer aktiven Zeit. Diese sehr glückliche Führung wurde aber schon eine Minute später in genauso guter Manier von Englantina Gashi wieder ausgeglichen. Da Carolinensiel/Neuharlingersiel spielerisch besser wurde, war die Folgezeit leistungsgerecht verteilt. In der 29. Minute hatte Telea Kruse aber einen Geistesblitz und spielte zentimetergenau in die Gasse. Wiederum war es Kühner, die sich die Chance auf die erneute Führung nicht nehmen ließ. So ging es 2:1 für die Küstenkickerinnen in die Halbzeit.

Nach der Pause waren die Gäste deutlich stabiler, aber die SG GW Firrel/SV Hesel war nicht gewillt, das Spiel verloren zu geben. Sie blieben gefährlich und hatten bisweilen sehr gute Chancen.

Aber die Torfrau der Sielerinnen, Liska Schoolmann, war bestens aufgelegt und wehrte jeden flachen oder hohen Ball ab. Als die fleißige aber bislang sehr glücklose Spielführerin Miriam Janssen in der 85. Minute nochmals für die Küstenkickerinnen passgenau von Talea Kruse auf die Reise geschickt wurde, besiegelte diese mit dem 3:1 Siegtreffer der Gäste das Spiel.

Für die SG Carolinensiel/Neuharlingersiel spielten:

Liska Schoolmann, Janna Hammer, Ylva Jacobs, Silvia Eilers, Janina Müller, Korinna Steffens, Telea Kruse, Saskia Suwe, Freya Heinen, Jantke Kühner, Miriam Janssen, Iris Otten und Lisa Jacobs

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.